Top-Karriere-Portale 2016

Im FOCUS-SPEZIAL Gehalt & Karriere 2016 werden die Top-Karriere-Portale 2016 vorgestellt. Focus hatte zusammen mit Statista eine Befragung dazu durchgeführt.

Hier die Übersicht ausgezeichneten Karriere-Portale
(Ergebnisse auf Basis von Online-Befragungen von Personalverantwortlichen, ext. Personalverantwortlichen & Kandidaten im 4. Quartal 2015. Top-Karriere-Portale alphabetisch sortiert)

  • Absolventa.de
  • Academics.de
  • Arbeitsagentur.de
  • Backinjob.de
  • Careerbuilder.de
  • Dasauge.de
  • Efinancialcareers.de
  • Experteer.de
  • Fazjob.net
  • Greenjobs.de
  • Hotelcareer.de
  • Indeed.com
  • Ingenieurkarriere.de
  • Jobbörse.com
  • Jobmensa.de
  • Jobrobot.de
  • Jobs.de/ Jobscout24.de
  • Jobs.meinestadt.de
  • Jobs.zeit.de
  • Jobstairs.de
  • Jobvector.de
  • Jobware.de
  • Jobworld.de
  • Kalaydo.de/jobboerse
  • Karriere.unicum.de
  • Kimeta.de
  • Linkedin.com/job
  • Monster.de
  • Stellenanzeigen.de
  • Stellenmarkt.de
  • Stellenmarkt.sueddeutsche.de
  • Stepstone.de
  • Xing.com/jobs
  • Yourfirm.de

Was ist dein bevorzugtes Karriereportal?

Jeder Dritte liebäugelt mit Jobwechsel

Im Auftrag von XING hat das Meinungsforschungsinstitut forsa 1.010 erwerbstätige Fach- und Führungskräfte in Deutschland zu ihrer beruflichen Situation befragt. Dabei wurde eine insgesamt hohe Jobzufriedenheit der Fach- und Führungskräfte in Deutschland festgestellt. Gleichzeitig kann sich jedoch ein Drittel der befragten Personen einen Jobwechsel vorstellen.

„Die Ergebnisse der repräsentativen Studie aus dem Jahr 2016 dürfte deutsche Arbeitgeber gleichzeitig beruhigen und aufschrecken: Denn obwohl 83 Prozent der Erwerbstätigen mit ihrer derzeitigen beruflichen Tätigkeit zufrieden sind, könnte sich jeder Dritte (35 Prozent) in diesem Jahr vorstellen, den Job zu wechseln. Darunter sind sechs Prozent, die einen Wechsel sogar konkret geplant haben. Besonders wechselwillig zeigen sich die Norddeutschen: Hier liebäugelt fast jeder Zweite (45 Prozent) mit einem neuen Arbeitgeber. Treuer hingegen sind die Erwerbstätigen aus den neuen Bundesländern – nur jeder Vierte (25 Prozent) könnte sich einen Wechsel vorstellen.“

Mobile Working Trends

Schöne Infografik von Workabode zu den „Mobile Working Trends“. Die Grundaussage dabei ist, dass schon 1,3 Milliarden Menschen weltweit remote arbeiten und diese Zahl noch stark steigen wird. Angeblich arbeiten damit auch schon über ein Drittel aller Amerikaner nicht im Büro. Ich vermute allerdings, dass dazu einfach auch die flexiblere Arbeitskultur zählt, bei der man als Arbeitnehmer z.B. einen Tag pro Woche von Zuhause aus arbeiten kann.

Ich bin gespannt, wie sich der Trend entwickeln wird, sehe aber auch klar, dass in einer globaleren Welt auch die Arbeitskräfte globaler verteilt sind. Ein gutes Beispiel ist Automattic, die Firma hinter WordPress, deren Mitarbeiter komplett global verteilt sind.